RECHNUNG.de - Finanzierung für Selbständige mittels Factoring

 

decimo Factoring SelbständigRechnung.de ist ein 2014 in Berlin unter den Namen "Rechnung.de" gegründetes Unternehmen, welches sich auf den Ankauf von gewerblichen Forderungen, also Rechnungen (Factoring) spezialisiert hat.

Im Gegensatz zu vielen anderen Factoring-Anbietern richtet sich Rechnung.de speziell an Selbständige, Freiberufler und kleinere Unternehmen. Die meisten Banken, Sparkassen und Factoring-Anbieter nehmen dagegen oft erst größere Unternehmen als Kunden an.

Rechnung.de verspricht eine sehr kurze Bearbeitungszeit und schnelle Auszahlung. Wir haben uns den Anbieter genauer angesehen und bereichten hier über die Konditionen, so wie die Vor- und Nachteile von Rechnung.de.

 

Factoring für Selbständige und kleinere Unternehmen

Suchen Selbständige nach einer Möglichkeit der Finanzierung mittels Factoring, kann ihnen ihre Hausbank meist nicht weiterhelfen. Kreditinstitute haben sich oft auf größere Unternehmen mit sehr hohen Umsätzen und sehr vielen Forderungen spezialisiert. Inzwischen gibt es jedoch auch einige Spezialanbieter, die selbst Selbständigen und Freiberuflern und sogar Kleinunternehmern die Möglichkeit der Finanzierung mittels Factoring bieten.

In der Tabelle stellen wir die wichtigsten Konditionen und Informationen zu Rechnung.de bereit. Deutlich mehr Details zu dem Fintech (Startup aus dem Finanzbereich) finden sie unter der Tabelle. Wir nennen dort auch die Vor- und Nachteile von Rechnung.de und Factoring im Allgemeinen.

Rechnung.de Factoring - die wichtigsten Konditionen

  Geschäftskonto eröffnen
  Rechnung.de- stilles Factoring für Gewerbetreibende und kleinere Unternehmen
Unternehmen decimo Facoring
Finanzierungsform Factoring - offenes bzw. echtes Factoring. Rechnung wird an Rechnung.de bezahlt. Debitoren werden informiert
Gebühren je Rechnung

ab 0,5% - Konditionen individuell nach Branche, Rechnungsziel usw.

(direkt nach dem Hochladen der Rechnung zeigt Rechnung.de den Ankaufswert an. Den Preis kann man unverbindlich und kostenlos anfragen.)

Kosten für den Kunden

Keine Fixgebühren.

Gebühren bei Rechnung.de nur als Preisabschlag beim Rechnungsverkauf. Direkt nach dem Hochladen der Rechnung zeigt Rechnung.de den Ankaufswert an. Den "Wert" jeder Rechnung kann man unverbindlich und kostenlos anfragen.

Beträge 99,5% - Bis zu 99,5% des Rechnungsbetrages erhält man beim Verkauf einer Rechnung. Rechnungshöhe egal.

Mögliche Unternehmen und benötigte Unterlagen

Selbständige, Freiberufler und kleine bis mittlere Unternehmen können Rechnung.de nutzen. Zu beachten gilt:

  • Es gibt keinen Mindestumsatz oder andere Anforderungen an die Größe des Unternehmens

Anforderung Rechnungen

  • Die Rechnung darf dem Empfänger noch nicht vorliegen
  • Die der Rechnung zugrunde liegende Leistung darf nicht länger als 45 Tage zurück liegen
  • Maximales Zahlungsziel 90 Tage (in Ausnahmen und Absprache mit Rechnung.de bis zu 120 Tage)
  • (Bei Annahme Angebot von Rechnung.de muss Abtretungsvermerk und Kontonummer von Rechnung.de auf Rechnung)
zu erbringende Sicherheiten

Keine - Rechnungen werden an Rechnung.de abgetreten. Keine weiteren Sicherheiten

Ausfallrisiko der Rechnung?

Rechnung.de - Nach dem Ankauf der Rechnung liegt das Aufallrisiko bei Rechnung.de

Dauer Prüfung und Auszahlung
  • Sehr schnell. Vor Auszahlung muss Rechnungsempfänger noch zustimmen. Danach ca. 24 Stunden.
  • Beim ersten Rechnungsverkauf ist noch eine Legitimationsprüfung (online per IDnow) notwendig
Besonderheiten
  • offenes Factoring (Debitor wird über Factoring informiert und überweist an Rechnung.de)
  • Rechnung.de übernimmt Mahnwesen und verschickt die Rechnungen direkt an den Kunden
  • Sehr schnelle Bearbeitung und Auszahlung
Kontakt Rechnung.de
Tel. +49 30 220 121 010
direkt zu Rechnung.de
Geschäftskonto eröffnen

Was genau ist Factoring?

Factoring ist eine besondere Art der Unternehmensfinanzierung. Beim Factoring werden Rechnungen vorfinanziert bzw. abgekauft. Hat ein Unternehmer z.B. eine Forderung an einen Kunden, für den er einen Auftrag ausgeführt hat, kann er die zu stellende Rechnung bzw. die Forderung an ein Factoring Unternehmen verkaufen.

Der Vorteil für das Unternehmen besteht darin, dass es den Rechnungsbetrag abzüglich eines Abschlags (Gebühr für das Factoring) bereits wenige Tage oder sogar sofort nach dem Verkauf der Rechnung von dem Factoring Unternehmen ausgezahlt bekommt. Das Unternehmen erhöht somit die eigene Liquidität und spart sich eventuell sogar die Inanspruchnahme von Kreditlinien, bis der Kunde endlich seine Rechnung bezahlt.

Bei bestimmten Anbietern (echtes Factoring) übernimmt der Factoring-Anbieter das Ausfallrisiko der abgekauten Rechnung sowie das Mahnwesen. Dies ist z.B. bei Rechnung.de der Fall.

Wer oder was ist Rechnung.de?

Rechnung.de ist ein noch recht junges Fintech, welches 2014 in Berlin gegründet wurde. An das Geschäftsmodell des Unternehmens (kleineren Unternehmen und Selbständigen die Möglichkeit des Forderungsverkaufs zu bieten) haben nicht nur die Gründer geglaubt, sondern ebenfalls viele Investoren, sodass das Rechnung.de in den letzten Jahren Millionen an Wagniskapital sichern konnte (siehe Wirtschaftswoche).

Die Neuheit von Rechnung.de ist, dass der Verkauf von Forderungen an Kunden, also das sogenannte Factoring, sogar für Selbständige, Freiberufler und kleinere Unternehmen ermöglicht wird. Factoring war bisher eher nur eine Finanzierungsmöglichkeit für größere Unternehmen. Die großen Factoring-Anbieter und Banken setzen lieber auf Unternehmen, bei denen durch die Masse an hohen Rechnungen mehr zu finanzieren und somit zu verdienen ist.

Wie kann man seine Rechnung an Rechnung.de verkaufen

Im Gegensatz zu vielen größeren Factoring-Anbietern muss mit Rechnung.de kein Rahmenvertrag abgeschlossen werden, durch den man z.B. sämtlich Rechnungen und Forderungen abtritt. Bei Rechnung.de ist man zu nichts verpflichtet. Man kann einmalig, regelmäßig oder auch gar nicht Rechnungen an Rechnung.de verkaufen, nachdem man sich kostenlos und unverbindlich bei dem Factoring-Anbieter für Selbständige angemeldet hat.

Registrierung bei Rechnung.de

Bevor man Rechnungen hochladen und an Rechnung.de verkaufen kann, muss man sich erst auf der Website anmelden und registrieren. Außerdem muss man eine Legitimationsprüfung absolvieren, was per IDnow komplett online per Webcam möglich ist.

Alternativ kann man ebenfalls das ältere Postident-Verfahren nutzen, bei dem man allerdings sein Büro verlassen und eine Postfiliale aufsuchen muss. Nur mit online Identitätsprüfung ist es möglich noch am selben Tag Rechnung hochladen und von Rechnung.de vorfinanzieren zu lassen.4

"Ankaufskurs" von Rechnung.de erfahren und Kosten des Factoring

Ob sich der Verkauf einer Forderung lohnt, hängt sicherlich von den veranschlagten Gebühren von Rechnung.de ab. Diese sind jedoch nicht von vorneherein klar und werden für jede Forderung individuell berechnet. Der Wert einer Forderung hängt für Rechnung.de z.B. von der Branche des Kunden (Ausfallrisiko), der Höhe des Rechnungsbetrages und des gewährten Zahlungsziels ab. Im Optimalfall erhält man 99,5% seines Rechnungsbetrages von Rechnung.de ausgezahlt, was jedoch bei weitem nicht die Regel ist. Die Abschläge liegen in vielen Fällen bei 2% bis 5% und bei schwierigen Branchen und kritischen Kunden sogar noch höher. Dafür entledigt man sich dem Ausfallrisiko mit dem Verkauf der Rechnung und erhält sein Geld kurzfristig nach dem Verkauf von Rechnung.de ausbezahlt.

Um den jeweiligen Ankaufskurs zu erfahren, kann man eine vorhandene Rechnung über das Internetportal von Rechnung.de hochladen oder die Rechnung mit dem Rechnungsgenerator online direkt erstellen. Bei der Gestaltung der Rechnung ist Folgendes zu beachten:

  • Es darf sich keine eigene bankverbindung oder ein Zahlungsziel auf der Rechnung befinden
  • Ein Abtretungsvermerk an Rechnung.de muss auf der Rechnung zu finden sein

Der Versand der Rechnung wird im Falle eines Verkaufs durch Rechnung.de erfolgen.

Wann zahlt Rechnung.de den Ankaufskurs aus?

Wir stellen den Ablauf bis zur Auszahlung hier kurz und knapp vor. Vom Verkauf der Forderung bis zur Auszahlung können jedoch ein paar Tage vergehen, da nicht nur Rechnung.de oder der Verkäufer für die Erfüllung aller Punkte verantwortlich sind:

  1. Man erstellt eine Rechnung über Rechnung.de oder läd eine Rechnung hoch
  2. Rechnung.de prüft die Rechnung und nennt einen Ankaufskurs (und verlangt unter Umständen Leistungsnachweise)
  3. (Neukunden müssen IDnow oder Postindet nutzen und ihr Konto verifizieren)
  4. Verkauft man seine Forderung schickt Rechnung.de die Rechnung mit Anschreiben und Factoringblatt direkt an den Rechnungsempfänger
  5. Der Empfänger muss kurz bestätigen (aber noch nicht zahlen), dass die Rechnung inhaltlich korrekt ist und die Arbeitsleistung ordnungsgemäß erbracht wurde
  6. Nach der positiven Rückmeldung des Zahlungspflichtigen zahlt Rechnung.de den Rechnungsbetrag abzüglich der Factoring-Gebühr umgehend aus

Nur auf Punkt 5 haben weder der Verkäufer der Rechnung, noch Rechnung.de Einfluss. Größere Unternehmen kennen sicherlich Factoring-Unternehmen und werden schnell bestätigen können, dass die Rechnung korrekt ist und die Forderung besteht. Bei einigen größeren Unternehmen und besonders Behörden kann es dennoch zu Verzögerungen von einigen Tagen kommen, bis das Schreiben bearbeitet und beantwortet wird. Wer die Bearbeitungszeit verkürzen und die Auszahlung beschleunigen möchte, informiert am besten direkt seinen Kunden, dass er die Rechnung verkauft hat, um schneller mit dem Rechnungsbetrag arbeiten zu können.

Arbeitet man häufiger für dieselben Kunden, sollte es, wenn überhaupt, nur beim ersten Rechnungsverkauf zu Verzögerungen können. Beim häufigeren Forderungsverkauf kennt der Mitarbeiter beim zahlungspflichtigen Unternehmen bald die Schreiben von Rechnung.de und kann die sicherlich schnell bestätigen.

Vor- und Nachteile von Rechnung.de

Die wichtigsten Informationen zum Factoring-Unternehmen Rechnung.de:

  • Günstige Gebühren möglich
  • Ankaufspreis der Forderung wird kostenlos und unverbindlich genannt
  • Rechnung.de kann bereits für den einmaligen Forderungsverkauf genutzt werden. Keine Verpflichtungen oder langfristige Bindung
  • Schnelle Bearbeitung und Auszahlung durch Rechnung.de, allerdings hängt dies u.a. auch vom Rechnungsschuldner ab (siehe oben)
  • Offenes Factoring (Unternehmen werden über Forderungsverkauf informiert)
  • Mahnwesen und Risiko des Zahlungsausfalls wird durch Rechnung.de übernommen

Fazit und Erfahrungen zu und mit Rechnung.de

Rechnung.de bereichert das Angebot an Factoring-Unternehmen für Selbständige und kleinere Unternehmen. Durch Rechnung.de wird Unternehmern mit geringeren Umsätzen eine weitere Möglichkeit der Unternehmensfinanzierung geboten. Üblicherweise haben nur größere Unternehmen die Möglichkeit Forderungen zu verkaufen und ihre Liquiditätslage zu verbessern.

Besonders vorteilhaft ist, dass man sich an Rechnung.de nicht langfristig binden muss und auch nur einmalig eine Rechnung vorfinanzieren lassen kann. Außerdem kann man bei jeder Rechnung kostenlos und unverbindlich einen Ankaufskurs erfragen und dann entscheiden, ob sich der Verkauf lohnt oder nicht.

Durch Factoring können Unternehmen ihre Liquiditätslage deutlich verbessern und eventuell sogar die Nutzung teurer Kreditlinien vermeiden. Rechnung.de ist diesem Bereich für kleinere Unternehmen und Selbständige ein empfehlenswerter Anbieter.