Postbank Firmenkonto: Neue Kontenmodelle und Konditionen

Postbank Firmenkonto KonditionsanpassungZum 01.07.2017 führte die Postbank zwei neue Geschäftskonten ein. Leider wurden außerdem die Konditionen beim bisherigen Postbank Business Giro angepasst.

Die neuen Geschäftskonten können für Personen mit vielen Buchungen interessant sein. Beim alten Kontenmodell überwiegen jedoch die Verschlechterungen. Die Buchungskosten steigen auf je 0,20€ statt einer Befreiung von den Kontoführungsgebühren ist nur noch eine Reduzierung der Kosten möglich.

Wir haben uns die neuen Konditionen angesehen und sagen, ob sich die Kontoeröffnung bzw. ein Bankwechsel lohnt.

Zukünftig drei verschiedene Geschäftskonten bei der Postbank

Bisher bot die Postbank nur ein Geschäftskonto an, welches für Kleinunternehmer bis zum größeren Unternehmen reichen sollte. Die Erweiterung der Produktpalette um zwei weitere Kontenmodelle für Firmenkonten ist somit an sich als positiv anzusehen. Leider verschlechtern sich die Konditionen des ersten Businesskontos etwas und die beiden neuen Geschäftskonten bieten weniger Licht als Schatten.

Wir sehen uns die Änderungen bzw. neuen Konditionen im Folgenden an und erklären, für wen sich welches Geschäftskonto (noch) lohnt und welche Banken gute Alternativen anbieten.

Postbank Business Giro - Änderung der Preise im Detail

Konto Business Giro ALT Business Giro Neu
Kontogebühr

9,90€

0€ wenn Habensaldo > 10.000€ im Schnitt p.M.

9,90€

5,90€ wenn Habensaldo > 5.000€ im Schnitt p.M.

Beleglose Buchung 0,12€ 0,20€

Beleghafte Buchung

0,99€

1,50€

Bargeld einzahlen

3€ je 5.000€

5 Freiposten je Monat

3€ je 5.000€

5 Freiposten je Monat

Geld abheben kostenlos kostenlos
Kontoauszüge Post (1€) oder Drucker Post (1€), Drucker oder online
Kontokorrentkredit Sollzins ab 9,99% Sollzins ab 7,99%

Wir haben die wichtigsten Kostenfaktoren des Geschäftskonto in der Tabelle zusammengefasst. Schnell erkennt man, dass sich die Konditionen nur in zwei Bereichen verbessert haben. Zum einen bietet die Postbank seit dem ersten Juli 2017 ihren Kontokorrentkredit bereits ab 7,99% (Sollzins) an und zum anderen lassen sich die Kontoauszüge inzwischen auch online ansehen und ausdrucken. Bisher war man darauf angewiesen seine Kontoauszüge regelmäßig am Kontoauszugsdrucker zu ziehen, wenn man die kostenpflichtige Zusendung vermeiden wollte.

Verschlechtert haben sich die Konditionen leider in unser Meinung nach bedeutenderen Bereichen. Früher konnte man sich die Kontoführungsgebühr des Geschäftskontos sparen, wenn man im Durchschnitt mindestens 10.000€ auf dem Konto liegen lässt. Nach den neuen Konditionen lässt sich die Grundgebühr bereits ab einem Durchschnittsguthaben von 5.000€ auf 5,90€ senken, aber eine komplette Vermeidung der Kontogebühr ist nicht mehr möglich.

Für viele Unternehmen noch gravierender ist die Erhöhung der Kosten für beleglose Buchungen von 0,12€ auf 0,20€.  Mit den alten Buchungskosten war das Postbank Geschäftskonto günstiger als die meisten Angebote anderer Filialbanken. Durch die Änderungen liegt das kleine Geschäftskonto preislich über denen der direkten Mitbewerber (Deutsche Bank, Commerzbank und HypoVereinsbank)

Fazit und Empfehlung:

Durch die Konditionsanpassung zum 01.07.2017 schafft es die Postbank aus einem recht guten Geschäftskonto ein eher mäßiges Produkt zu machen. Ohne der Möglichkeit der Befreiung der Kontoführungsgebühr verliert das Firmenkonto der Postbank einen großen Vorteil. Noch drastischer sind die Veränderungen bei den Buchungsposten. Mit 0,20€ für jede beleglose Buchung liegen die Postenpreise der Postbank deutlich über denen vieler anderer Filialbanken.

Alternative Empfehlungen: Bisher konnten wir als Alternative das Geschäftskonto der Deutschen Bank entfehlen, bei dem bei einem monatlichen Habensaldo (Durchschnittsguthaben) von über 5.000€ weiterhin die gesamte Kontoführungsgebühr entfällt. Leider hat die Deutsche Bank inzwischen selber eine Konditionsanpassung angekündigt und wird die Möglichkeit der Befreiung von der Kontoführungsgebühr zum 30.09.17 abschaffen.

Aufgrund der Verschlechterung der Konditionen vieler Mitbewerber bleibt das Postbank Geschäftskonto somit interessant, wenn man eine Filialbank wünscht, ein hohes Durchschnittsguthaben und nur wenige Buchungsposten hat.

Wer keine Filialbank benötigt (also keine Bareinzahlungen tätigen muss) und Einzelunternehmer oder Freiberufler ist, sollte sich das Geschäftskonto der Netbank ansehen, das monatlich einige Freiposten enthält und bei dem keine Kontoführungsgebühr anfällt.

Empfehlen können wie ebenfalls das Geschäftskonto der Fidor Bank. Die Bank ist aus Kostensicht besonders interessant, da weder eine Kontoführungsgebühr, noch Kosten für beleglose Buchungen anfallen.

Was taugen die neuen Geschäftskonten der Postbank?

Wie weiter oben bereits geschrieben bietet die Postbank seit dem 01.07.2017 drei verschiedene Firmenkonten an. In der Tabelle stellen wird die Konditionen der beiden neuen Geschäftskonten kurz vor.

Konto Business Giro aktiv Business Giro aktiv plus
Kontogebühr

12,90€

16,90€

Beleglose Buchung 0,12€ 0,08€

Beleghafte Buchung

1,50€

1,50€

Bargeld einzahlen

3€ je 5.000€

5 Freiposten je Monat

3€ je 5.000€

5 Freiposten je Monat

Geld abheben kostenlos kostenlos
Kontoauszüge Post (1€), Drucker oder online Post (1€), Drucker oder online
Kontokorrentkredit Sollzins ab 9,99% Sollzins ab 7,99%

Sieht man sich die neuen Geschäftskonten an, fällt auf, dass das neue Geschäftskonto "Business Giro aktiv" in etwa die gleichen Konditionen wie das alte Geschäftskonto bietet (Buchungskosten 0,12€), allerdings 3€ teurer im Monat teurer ist und eine Reduzierung bzw. Verhinderung der Kontoführungsgebühr nicht möglich ist.

In ihrem Kundenschreiben sprach die Postbank zwar von einer Erweiterung des Angebots, um auf individuelle Anforderungen noch stärker einzugehen, aber im Endeffekt handelt es sich für die meisten Kunden um eine starke Preiserhöhung. Neben der Postbank haben jedoch auch einige weitere Banken und Sparkassen ihre Preise für Geschäfts- und Firmenkonten angezogen, weshalb es unfair wäre jetzt nur auf die Postbank zu schimpfen.

Für wen lohnt sich ein Geschäftskonto bei der Postbank?

Früher war die Empfehlung des Postbank Geschäftskonto einfacher. Das Konto war empfehlenswert für Personen, die sich aufgrund eines hohen Durchschnittsguthabens die Kontoführungsgebühren sparen konnten. Außerdem waren die Buchungskosten leicht unter dem Niveau der meisten anderen "kleinen Geschäftskonten" anderer Filialbanken. Bei hohen Buchungszahlen empfiehlt es sich nach wie vor das kostenlose Geschäftskonto der Fidor Bank zu wählen.

Wie weiter o.g. lohnt sich das Postbank Geschäftskonto "Business Giro" für Unternehmer mit einem Guthaben von im Schnitt über 5.000€, da die Kontoführungsgebühr dann reduziert wird.

In unserem Geschäftskonto Vergleich stellen wir weitere Geschäftskonten vor und nennen die jeweiligen Stärken und Schwächen der Angebote.