Einzahlungen auf das Fidor Geschäftskonto möglich

Einzahlung Fidor BankDie Internetbank Fidor Bank nutzt (genau wie N26) einen sehr innovativen Weg, um Kunden die Bareinzahlung für Geschäftskunden zu ermöglichen.

Erst seit Ende 2017 ist es möglich in zahlreichen Geschäften Geld einzuzahlen. Der Betrag wird spätestens am nächsten Werktag dem Konto gutgeschrieben. Wir haben uns die Details und Konditionen angesehen.

Geld einzahlen im Supermarkt

Bereits seit einigen Jahren ist es möglich in Supermärkten Geld an der Kasse abzuheben. Seit 2016 ist nun auch möglich in vielen Geschäften Geld einzuzahlen. Dies ermöglicht die Cash Payment Solution GmbH durch die Zusammenarbeit mit vielen Partnern im stationären Handel. Kunden des Geschäftskontos von N26 wird diese Form der Bareinzahlung bereits länger angeboten.

Seit Ende 2017 können nun auch Kunden an allen Kassen der folgenden Geschäfte Bargeld einzahlen:

  • Penny
  • Rewe
  • Real
  • Budni
  • mobilcom-debitel
  • (Rossmann geplant ab Mitte 2018)

Wie funktioniert die Einzahlung auf das Fidor Geschäftskonto?

In der Fidor-Banking-App findet man den Punkt Fidor Cash. Dort kann man einen Einzahlungsbetrag zwischen 50€ und 999€ auswählen und sich einen Code erstellen lassen. Dieser Code funktioniert wie ein Strichcode oder "Pfandbon" und kann in den teilnehmenden Geschäften eingescannt werden. Der an der Kasse angezeigte Zahlungsbetrag ist somit der vorher in der App angegebene Einzahlungsbetrag. Nach der Einzahlung wird der Betrag sofort dem Fidor Geschäftskonto gutgeschrieben.

Was kostet die Bareinzahlung auf das Fidor Geschäftskonto

Einzahlungen bei der Fidor Bank mittels Fidor Cash sind monatlich bis zu einer Freigrenze von 100€ kostenlos. Zahlt man mehr Bargeld ein, wird für den die Freigrenze übersteigenden Betrag eine Gebühr in Höhe von 1,99% (beim Privatkonto 1,75%) verlangt.

Täglich können Beträge zwischen 50€ und 999€ bar eingezahlt werden. Ein Einkauf in dem Geschäft ist selbstverständlich nicht erforderlich!

Was ist von der Möglichkeit Bargeld einzuzahlen zu halten?

Die Möglichkeit nun auch auf das Geschäftskonto der Fidor Bank (kostenlos) Geld einzahlen zu können, ist ein nettes Extra. Unternehmer, die häufiger mit Bargeld zu tun haben und regelmäßig (größere Summen) Bargeld einzahlen müssen, sollten sich weiterhin für ein anderes Geschäftskonto entscheiden.

Das Geschäftskonto der Fidor Bank punktet durch die fehlende Kontoführungsgebühr und durch die fehlenden Kosten für beleglose Buchungen. Außerdem ist es für jede Gesellschaftsform und nicht nur für Selbständige und Freiberufler zu eröffnen. Für die regelmäßige Einzahlung von Bargeld ist der Weg über die Supermarktkasse jedoch nicht geeignet. Außerdem macht die Gebühr von 1,99% größere Einzahlungen mittels Fidor Cash unattraktiv.

Die Möglichkeit bei der Fidor Bank Bargeld einzuzahlen, sollte man als nettes Extra verbuchen. Wer nur ab und zu kleinere Beträge Bargeld auf sein Geschäftskonto einzahlen muss, der kann nun auch mit gutem Gewissen ein Konto bei der Fidor Bank eröffnen. Außerdem ist es gut zu wissen, dass man inzwischen die Möglichkeit hat im Notfall bar auf das Konto einzuahlen, damit der Betrag sofort das Kontoguthaben erhöht. Dies kann dann wichtig sein, wenn kurzfristig Abbuchungen anstehen (z.B. Steuer) und eine Überweisung von einemanderen Konto bereits zu spät ist.

Wer jedoch ein Geschäftskonto sucht, auf welches er auch höhere Beträge kostengünstig einzahlen kann, der sollte sich lieber für ein Geschäftskonto einer Filialbank aus unserem Vergleich entscheiden.

Quellenangabe Foto: Barzahlen.de Pressebild