Postbank Geschäftskonto

Postbank FirmenkontoDie Postbank unterhält knapp 900 Filialen in Deutschland und ist auch im ländlichen Raum vertreten. Die Bank gehörte (wie der Name sicherlich erahnen lässt) ursprünglich zur Deutschen Post, wurde jedoch vor einigen Jahren von der Deutschen Bank übernommen.

Die Postbank bietet mit dem Geschäftskonten "Business Giro" für 9,90€ im Monat , "Business Giro aktiv" für 12,90€ und Business Giro aktiv plus für 16,90€ drei unterschiedliche Geschäftskonten an. Ein Besonderheit beim Geschäftskonto "Business Giro" ist die Reduzierung der Kontoführungsgebühr auf nur noch 5,90€ im Monat, wenn ein Durchschnittsguthaben von mindestens 5.000€ auf dem Konto verbleibt.

Die Geschäftskonten der Postbank können für so gut wie alle Unternehmensformen eröffnet werden. In der folgenden Tabelle zeigen wir Ihnen die Konditionen der einzelnen Konten zusammengefasst. Eine Bewertung des Angebotes und ein Vergleich mit anderen Geschäftskonten folgt weiter unten in diesem Artikel


Vor- und Nachteile der Postbank Geschäftskonten

  • Bekannte Bank mit vielen Geschäftsstellen in Deutschland
  • Im Vergleich günstige Kontoführungsgebühren
  • Beim "kleinen" Postbank Geschäftskonto Reduzierung der Kontogebühr möglich
  • Buchungskosten etwas höhere als bei direkter Konkurrenz (Commerzbank, Deutsche Bank)
  • Bareinzahlungen deutlich teurer als bei Commerzbank
  • Eröffnung für fast alle Unternehmen und sogar eingetragene Vereine

Postbank Geschäftskonten - Konditionen in der Übersicht

Postbank Geschaeftskonto Konto eröffnen
  Postbank - Firmenkonto mit Filialen
Kontoführung 9,90€ - 5,90€, wenn durchschnittlicher Habensaldo im Monat über 5.000€. 12,90€ für Giro aktiv und 16,90€ für Giro aktiv plus
Kostenloses Geschäftskonto Nein. Kontogebühr bei Business Giro nur reduzierbar
Beleglose Buchung 0,22€ - 0,14€ bei Business Giro aktiv und 0,10€ bei Business Giro aktiv plus
Beleghafte Buchung 2,50€ - (z.B. Scheckeinreichung, Überweisungen in Papierform) 2€ bzw. 1,50€ bei Kontenmodell aktiv / aktiv plus
Geld einzahlen

3€ je Einzahlung von je bis zu 5.000€

(Besser Commerzbank Geschäftskonto bei Bareinzahlungen)

Bankkarte VPay Karte
0€ - Kostenlose Bankkarte (girocard + VPay) zu allen Geschäftskonten
Kreditkarte DKB Visa Businesskarte 30€ - Visa Kreditkarte 1. Jahr kostenlos. Goldkarte ab 80€ im Jahr (bzw. 40€ bei den beiden größeren Geschäftskonten)
Geld abheben
An ca. 9.000 Geldautomaten in Deutschland (Cashgroup: Deutsche Bank, Commerzbank, HypoVereinsbank) zzgl. Buchungskosten
Zinsen Girokonto 0% -> alternativ Tagesgeldkonto für Firmen eröffnen
Zinsen Dispokredit
ab 7,99% - Zinssatz von Bonität abhängig
Geduldete Überziehung ab 7,99% - Zinssatz von Bonität abhängig
Startguthaben / Prämie
6 Monate kostenlos - Keine Kontoführungsgebühr die ersten 6 Monate
Mögliche Kontoinhaber
UG, GmbH, AG, GbR, OHG, PartG, KG, e.K., eG, Selbständig, Freiberufler, Vereine
Besonderheiten
  • Reduzierung der Kontogebühr beim Geschäftskonto "Business Giro" möglich
  • Businesskreditkarte im ersten Jahr kostenlos
  • Die ersten sechs Monate keine Kontoführungsgebühr (Buchungskosten fallen an)
  • Postbank Geschäftskonto als Vereinskonto nutzbar
TAN Verfahren Postbank appTAN und mTAN
Schufa Anfrage Ja - Kontoeröffnung nur mit Schufa-Anfrage und bei guter Bonität
Business Giro
für 9,90€ p.M. / Buchungen je 0,22€Konto eröffnen
Business Giro aktiv für 12,90€ p.M. / Buchungen je 0,14€Konto eröffnen
Business Giro aktiv plus für 16,90€ p.M. / Buchungen je 0,10€Konto eröffnen

Für wen ist das Firmenkonto der Postbank zu empfehlen?

Das Geschäftskonto der Postbank ist ein solides Angebot, wird aber preislich klar von den Direktbanken und einigen Filialbanken geschlagen. Kleinunternehmer sollten das kostenlose Geschäftskonto von N26 vorziehen, bei dem überhaupt keine Kosten anfallen. Kleinere GmbHs, Ltds oder Unternehmergesellschaften zahlen bei den Angeboten der Commerzbank bzw. der Deutschen Bank eine gleich hohe Kontoführungsgebühr, aber geringere Buchungskosten.

Wer jedoch im Schnitt mindestens 5.000€ auf seinem Geschäftskonto liegen hat, zahlt bei der Postbank monatlich nur noch 5,90€ für das Geschäftskonto Business Giro. Durch die Reduzierung der Kontoführungsgebühr kann man somit bei der Postbank eines der günstigsten Geschäftskonten einer Filialbank erhalten. Allerdings müssen noch weitere Kosten, wie z.B. die Buchungskosten berücksichtigt werden, was wir im Folgenden machen.

Komplett kostenlos für GmbHs ist übrigens das Konto der Fidor Bank. Die Direktbank besitzt jedoch keine Filialen oder eigene Geldautomaten und ist vom Service her nicht mit der Postbank, Commerzbank oder Deutsche Bank zu vergleichen. Sie empfiehlt sich jedoch für GmbHs, die viele Buchungen haben und Kosten für den Zahlungsverkehr vermeiden möchten.

Kostenlos Bargeld einzahlen auf das Geschäftskonto der Postbank?

Bei der Notwendigkeit häufiger Bargeld auf das Geschäftskonto einzuzahlen, empfehlen wir ein Geschäftskonto bei der Commerzbank zu eröffnen. Bei der Postbank  waren früher die ersten 5 Einzahlungen im Monat kostenlos, was jedoch abgeschafft wurde. Inzwischen zahlt man je Einzahlung 3€ zzgl. Buchungsposten, was teurer als bei den meisten untersuchten Filialbanken oder Sparkassen ist.

Für Unternehmer, die häufig Bargeld einzahlen müssen, sind die Geschäftskonten der Postbank somit nicht mehr geeignet. Die Konditionen in diesem Bereich haben sich leider in den letzten Jahren stark verschlechtert. Zahlt man nur wochenweise oder besser 14 tägig Bargeld ein, mögen die höheren Gebühren verkraftbar sein. Wer jedoch mehrmals die Woche Bareinzahlungen tätigen muss, wird bei der Postbank dafür zu stark zur Kasse gebeten.

Reduzierte Kontoführungsgebühr ab 5.000€ durchschnittlichen Kontoguthaben

Die Postbank liegt preislich oft knapp hinter ihren Wettbewerbern. Zu empfehlen ist das kleinere Geschäftskonto "Business Giro" jedoch Unternehmern, die monatlich über 5.000€ auf ihrem Geschäftskonto liegen lassen können, da ab diesem Durchschnittsguthaben die Kontogebühr von monatlich 9,90€ auf annehmbare 5,90€ reduziert wird.

Bei höheren Buchungszahlen machen sich jedoch die schlechteren Konditionen in diesem Bereich negativ bemerkbar und relativieren die geringe Kontoführungsgebühr. Ab 51 beleglosen Buchungen wäre z.B. das Commerzbank Klassik Geschäftskonto das günstigere Geschäftskonto. Die Wahl des günstigsten Geschäftskontos hängt somit sehr stark von der Nutzung des Geschäftskontos ab.

Kosten je belegloser Buchung über den Preisen der Wettbewerber

Verlangen die meisten Wettbewerber (andere Filialbanken) bei ihren Einsteiger-Geschäftskonten meist nur ca. 0,15€ je belegloser Buchung, so werden beim Geschäftskonto der Postbank 0,22€ in Rechnung gestellt. Die beiden weiteren Geschäftskonten der Postbank bieten günstigere Buchungskosten an, allerdings muss man dafür eine höhere Kontoführungsgebühr bezahlen. Wir würden daher eher zur Kontoeröffnung bei der Commerzbank raten, wenn ein Geschäftskonto bei einer Filialbank gewünscht ist.

Mit der Reduzierung der Grundgebühr wäre das Firmenkonto der Postbank allerdings 4€ günstiger als das Angebot der Deutschen Bank oder als das Geschäftskonto der Commerzbank. Diese Ersparnis machen das Konto der Postbank zum günstigeren Angebot, wenn man im Monat nicht mehr als 50 beleglose Buchungen hat.

Kostenlose Alternativen zur Postbank

Wer kein Bargeld einzahlen muss und ohne Geschäftsstellen vor Ort auskommt, der erhält bei der Fidor Bank ein komplett kostenloses Geschäftskonto. Bei der Fidor Bank handelt es sich jedoch um eine reine Internetbank, die vermutlich nicht für alle Geschäftszwecke ausreichende Leistungen bietet. Die Postbank bietet im Vergleich den eindeutig besseren Service und punktet mit der Möglichkeit vor Ort einen Ansprechpartner aufsuchen zu können. Außerdem kann ein Geschäftskonto der Postbank für so gute wie jede Gesellschaftsform (GmbH, Freiberufler, GbR, AG) und sogar eingetragene Vereine eröffnet werden. Die Fidor Bank eröffnet ihr Firmenkonto sich nur an Einzelunternehmer und GmbHs.

Als weitere Alternative sollte man sich außerdem Fyrst ansehen, wenn man nicht zwingend Filialen benötigt. Fyrst ist ein Tochterunternehmen der Postbank / Deutsche Bank und bietet ein günstiges online Geschäftskonto.

Fazit Geschäftskonto der Postbank

Die Gebühren der Postbank Geschäftskonten liegen inzwischen in den meisten Fällen über denen der anderen Filialbanken. Leider wurden die Freiposten für Bareinzahlungen abgeschafft, so das die Postbank einen großen Vorteil einbüßt. Inzwischen kann man (aus Sicht der Kosten) die Geschäftskonten der Postbank nur noch sehr eingeschränkt empfehlen.

Interessant bleibt das Geschäftskonto "Business Giro", wenn man nur wenige Kontobewegungen hat und die Kontoführungsgebühr durch das angesprochene Durchschnittsguthaben reduzieren kann. In diesem Fall erhält man das günstigste Geschäftskonto einer Filialbank. Allerdings sollten die Kosten für Transaktionen nicht außer Acht gelassen werden, die teurer sind als bei der direkten Konkurrenz. Bis ca. 50 beleglose Buchungen im Monat ist das Geschäftskonto der Postbank empfehlenswert, wenn man die Grundgebühr durch ein Durchschnittsguthaben von mindestens 5.000€ reduzieren lassen kann.

Wer häufiger Filialen der Post aufsuchen muss, um z.B. Pakete oder Briefe aufzugeben, spart sich mit einem Geschäftskonto bei der Postbank den Umweg zu einer anderen Bank. Die rechtfertigt für den einen oder anderen Unternehmer eventuell ebenfalls die im Vergleich oft schlechteren Konditionen der Postbank.