Penta Geschäftskonto

Penta GeschäftskontoPenta ist ein deutsches Start-up, welches im Jahre 2016 gegründet wurde. Penta besitzt noch keine eigene Banklizenz. Dies stellt allerdings kein Problem dar, da die Kundengelder über die Solaris Bank verwaltet werden, die der deutschen Einlagensicherung angehört. Das sehr erfolgreiche Fintech N26 (Startup aus dem Finanzbereich) startete ebenfalls ohne eigene Banklizenz und kooperierte anfangs mit der Wirecard Bank. Nach einem rasanten Wachstum verfügt N26 inzwischen über eine eigene Banklizenz, was sicherlich ebenfalls das mittelfristige Ziel von Penta ist.

Im Gegensatz zu vielen anderen Geschäftskonten richtet sich das Angebot von Penta nicht nur an Einzelunternehmer (Selbständige und Freiberufler), sondern an fast alle Rechtsformen. Aufgrund der unvermeidbaren Kontogebühren bei Penta sollten sich Unternehmer vor der Kontoeröffnung ebenfalls über (kostenlose) Alternativen informieren (Geschäftskonto je nach Rechtsform).

Das Penta Geschäftskonto wird mit einer kostenlosen Visa Kreditkarte angeboten. Die ersten 100 Sepa-Transaktionen (Buchungen) im Monat sind kostenlos. Außerdem kann man das Konto aktuell 30 Tage komplett kostenlos testen!


Vor- und Nachteile von Penta

  • Firmenkonto für fast alle Gesellschaftsformen
  • Günstige monatliche Kontogebühr 
  • Einzug Lastschriften möglich und günstiges Gerät für Kartenzahlungen
  • 100 Freiposten für beleglose Buchungen (Eingänge immer kostenlos)
  • Buchungsgebühren nach Freiposten mit je 0,20€ teuer
  • Geschäftskonto ohne Schufa-Anfrage
  • Buchhaltungssoftware leicht integrierbar
  • Unterkonten direkt online erstellen
  • Keine / kaum Beratung, Bargeld einzahlen nicht möglich

Konditionen des Penta Firmenkontos

Penta Konto Konto eröffnen
  Penta Starter- Geschäftskonto für (fast) alle Unternehmen
Kontoführung ab 9€ - Kostenloses Kontenmodell Free wurde leider eingestellt!
Kostenloses Geschäftskonto Penta Businesskonto wird nicht kostenlos angeboten
Beleglose Buchungen 0,20€ - die ersten 100 ausgehenden Sepa Transkationen (Überweisung) sind kostenlos. Abbuchungen bzw. Lastschriften vom Konto sind immer kostenlos.
Beleghafte Buchungen Nein - beleghafte Buchungen (z.B. in Papierform an Penta geschickt) sind nicht möglich
Geld einzahlen Bareinzahlungen nur kostenpflichtig über Fremdbank möglich (daher besser überweisen)
Bankkarte
Nein - Keine normale Bankkarte (girocard oder Maestro) im Angebot
Kreditkarte Visa Debit-Karte

0€ - Eine Visa Kreditkarte (Debit-Karte: sofortige Kontobelastung) kostenlos 

Weitere Karten auf Wunsch (z.B. für Mitarbeiter / Bevollmächtigte) je 2€ im Monat

Geld abheben
2% - mind. 2€ mit der Visa Karte
Zinsen Girokonto 0% -> alternativ Tagesgeldkonto für Firmen eröffnen
Zinsen Dispokredit
Kein Dispositionskredit möglich
Geduldete Überziehung Keine Überziehung möglich
Startguthaben / Prämie
30 Tage kostenlos - 30 Tage kostenfrei testen
Mögliche Kontoinhaber
UG, GmbH, AG, GbR, OHG, PartG, KG, e.K., eG, Selbständig, Freiberufler
Besonderheiten
  • Lastschriften von Kundenkonten einziehen (einmalig / wiederkehrend) für je 0,30€
  • POS 
  • Kreditkarte (Visa Debit) kostenlos zum Geschäftskonto
  • Mehrere Logins mit limitierten Zugriffsrechten zum Online-Banking möglich
  • Erste 30 Tage keine Kontogebühr oder Buchungskosten
  • Geschäftskonto ohne Schufa eröffnen
TAN Verfahren Penta appTAN und mTAN
Schufa Anfrage Nein - Kontoeröffnung bei Penta ohne Schufa-Anfrage
Kontoeröffnung Penta
Konto eröffnen

Konto- und Buchungsgebühren bei Penta

Penta bot eines der wenigen Geschäftskonten ohne eine feste Kontoführungsgebühr an. Leider wurde Anfang 2020 eine Kontogebühr eingeführt, was das Angebot für viele Rechtsformen weniger interessant macht. Für Einzelunternehmer und GmbHs werden zum Beispiel weiterhin komplett kostenlose Businesskonten angeboten. Für einige Rechtsformen (z.B. KG, OHG) und bestimmte Wünsche an ein Firmenkonto, bleibt Penta allerdings eine Empfehlung. Wir stellen in diesem Artikel hauptsächlich das günstige Kontenmodell Starter für 9€ im Monat vor. Auf die größeren Kontenmodelle Comfort und Enterprise gehen wir weiter unten detaillierter ein.

Jeden Monat erhält man beim Geschäftskonto Starter  100 Freiposten für Sepa-Transaktionen. Mit diesen Freiposten sollten die meisten Kleinunternehmer und vermutlich ebenfalls viele weitere Unternehmen hinkommen. Für Lastschriften oder Kartenzahlungen fallen generell keine Gebühren an, was bei den meisten anderen Banken anders gehandhabt wird.

Führt man mehr als 100 beleglose Buchungen im Monat aus, fallen für jede weitere Buchung 0,20€ an. Im Vergleich mit anderen Geschäftskonten sind die Buchungskosten etwas teurer. Die Fidor Bank ist sogar ein Anbieter ganz ohne Buchungskosten, bietet jedoch keine kostenlose Kreditkarte zum Geschäftskonto an und kann nur für Einzelunternehmen (Freiberufler / Selbständiger) oder eine GmbH eröffnet werden. 

Das Geschäftskonto von Penta hat den Vorteil, dass es für fast alle Rechtsformen eröffnet werden kann. Diesen Vorteil hat allerdings auch Fyrst (6€ Kontogebühr und 50 Freiposten). Welches Geschäftskonto zum Beispiel für eine GbR oder UG die günstigere Wahl ist, hängt von der Anzahl der monatlichen Transaktionen ab. Für die klare Mehrheit der Unternehmen wäre Fyrst vorzuziehen.

Penta Firmenkonto 30 Tage kostenlos testen

Aktuell lässt sich das Penta Firmenkonto 30 Tage kostenlos testen.  Während des Tests kann man das Konto ganz normal nutzen und es fallen keine Kontogebühren oder Buchungskosten an. Somit kann man das Firmenkonto für die Gründung seiner Gesellschaft eröffnen lassen und spart sich sämtliche Bankgebühren.

Nach dem Test sollte man bereits schlauer sein, ob das Penta Firmenkonto für einen ausreichend Leistungen bietet oder ob man doch ein Geschäftskonto bei einer anderen Bank benötigt.

Penta Kartenlesegerät für Kartenzahlungen

Penta KartenzahlungDirekt über Penta kann man ein Kartenlesegerät von SumUP bestellen. Viele andere Banken bieten ihren Kunden ebenfalls Kartenlesegeräte an, aber bei Penta läuft dies unserer Meinung nach besonders unkompliziert. Das Lesegerät akzeptiert alle gängigen Karten, sodass Kunde bargeldlos vor Ort bezahlen können. Zahlungen können außerdem kontaktlos erfolgen, was bei modernen Geräten für Kartenzahlungen Standard ist. Für das Penta Kartenlesegerät spricht, dass es ohne Laufzeitvertrag, monatlicher Kosten oder einer Einrichtungsgebühr auskommt. Folgende Gebühren werden erhoben:

  • 29€ einmalig für das Lesegerät
  • 0,9% Gebühr je Kartenzahlung mit einer EC-Karte
  • 1,9% Gebühr je Kartenzahlung mit anderen Karten (z.B. Kreditkarten)

Unterstützt werden u.a. Kreditkarten von Visa, Mastercard, American Express und Diners Club. 

Bei sehr hohen Kartenumsätzen und / oder sehr vielen Kartenzahlungen sollte man sich zusätzlich andere Angebote einholen und Preise vergleichen. Unternehmen die jedoch ohne großen Aufwand Kartenzahlungen anbieten wollen, erhalten bei Penta ein im Vergleich günstiges Angebot. Nach der Bestellung erreicht einen das Gerät innerhalb weniger Tage und kann nach einer kurzen Einrichtung direkt verwendet werden. 

Visa-Card-Business kostenlos zum Geschäftskonto

Penta Visa BusinesscardZu jedem Penta Geschäftskonto erhält man eine kostenlose (Debit) Kreditkarte von Visa. Die Karten sind recht schlicht designt und fallen auf. Es ist möglich weitere Karten zu bestellen (z.B. für Bevollmächtigte), für die dann allerdings 2€ je Monat in Rechnung gestellt werden. Die Visa Karte bringt keine Extras und eignet sich nur zum Bezahlen in Geschäften oder im Internet. 

Bei Geschäftskonten für Selbständige und Freiberufler gibt es ein paar mehr Banken, die ihre Kunden eine kostenlose Kreditkarte anbieten. Bei Konten für Unternehmen ist Penta mit der Herausgabe der kostenlosen Visa Karte jedoch eine der wenigen Ausnahme.

Kostenlos Geld abheben mit der Visa Karte?

Leider bietet Penta keine Möglichkeit an kostenlos Bargeld abzuheben. Je Abhebung an einem beliebigen Geldautomaten fallen Gebühren von 2% des Abhebebetrags, aber mindestens 2€ an. Mit der (kostenpflichtigen) Fidor Mastercard kann man zumindest einmal im Monat kostenlos Geld abheben. Kunden von N26 können sogar 3 mal im Monat gebührenfrei Bargeld abheben und zahlen weder Grundgebühr, noch Buchungskosten.

Allerdings benötigen vermutlich nur sehr wenige Unternehmen Bargeld aus dem Geldautomaten und arbeiten eher mit Überweisungen. Aus diesem Grund ist das Fehlen kostenloser Abhebungen beim Geschäftskonto sicherlich für viele Unternehmen zu verschmerzen.

Unternehmer die häufiger Geld abheben oder einzahlen müssen, sollten dennoch besser ein anderes Geschäftskonto wählen. Muss man häufiger Bargeld einzahlen, eignet sich generell kein Internetkonto, sondern nur ein Geschäftskonto bei einer Filialbank (z.B. Commerzbank ).

Penta Geschäftskonto sehr schnell online eröffnen

Als Privatperson (und Selbständiger / Freiberufler) ist es inzwischen kein Problem mehr ein Girokonto in wenigen Minuten zu eröffnen. Bei einem Geschäftskonto für ein Unternehmen (z.B. GmbH, UG oder OHG) sind Wartezeiten von einer Woche oder mehr dagegen weiterhin keine Seltenheit. Penta ist unter anderem mit dem Ziel gestartet, die Kontoeröffnung für Unternehmen deutlich zu beschleunigen.

Das Penta Geschäftskonto wird laut den Informationen des Anbieters in der Regel innerhalb von 48 Stunden eröffnet. Dies ist für ein Geschäftskonto für eine UG, GmbH oder auch AG ein sehr guter Wert. Besonders Vorteilhaft ist die schnelle Kontoeröffnung für Unternehmen in der Gründungsphase:

Warum ist eine schnelle Eröffnung eines Geschäftskontos von Vorteil?

Bei der Gründung einer GmbH / Kapitalgesellschaft besucht man erst einen Notar mit den Gründungsunterlagen, damit die Gründung der GmbH notariell vollzogen werden kann. Anschließend muss ein Geschäftskonto für die GmbH (in Gründung) eröffnet werden, auf welches die Stammeinlage eingezahlt wird. Im nächsten Schritt wird der Notar über die erfolgte Einzahlung informiert, sodass die GmbH ins Handelsregister eingetragen werden kann.

Ab der Beurkundung der GmbH beim Notar, haften alle Gesellschafter für Forderungen an die Gesellschaft auch mit ihren Privatvermögen. Erst mit der Eintragung ins Handelsregister geht die Haftung komplett auf die GmbH über. Eine schnelle Kontoeröffnung verkürzt somit den Zeitraum bis zur Eintragung ins Handelsregister. Außerdem kann man durch eine schnelle Kontoeröffnung und die zügige Mitteilung der IBAN früher Kunden oder Lieferanten die Bankverbindung der Gesellschaft mitteilen, auf Briefpapier drucken oder bei Zahlungsdienstleistern im Internet hinterlegen.

Penta verzichtet auf Schufa-Anfrage

Ein weiteres kleines Extra von Penta ist die fehlende Schufa-Anfrage. Die meisten anderen Anbieter von Giro- oder Geschäftskonten überprüfen die Bonität des Antragstellers über eine Anfrage bei der Schufa. Wird die Bonität des Kunden nicht als ausreichend angesehen oder sind negative Schufa-Einträge gespeichert, wird die Kontoeröffnung in der Regel abgelehnt.

Penta stellt dagegen überhaupt keine Anfrage bei der Schufa. Penta möchte sich vermutlich die an die Schufa zu zahlenden Gebühren sparen. Außerdem werden die Penta Geschäftskonten nur auf Guthabenbasis geführt, sodass das Risiko aus Sicht von Penta sehr gering ist. Warum Penta gegen eine Zusammenarbeit mit der Schufa entschieden hat, ist allerdings.

Bei wem die Eröffnung eines Geschäftskontos von einer anderen Bank abgelehnt wurde, sollte bei Penta Erfolg haben. Einzelunternehmer mit Schufa-Problemen empfehlen wir jedoch die Kontoeröffnung bei Kontist. Kontist bietet ein komplett kostenloses und sehr empfehlenswertes Geschäftskonto ohne Schufa an, richtet sich allerdings nur an Selbständige und Freiberufler.

Weitere Kontenmodelle von Penta

Neben den hier vorgestellten Kontenmodell Starter existieren noch zwei weitere Geschäftskonten mit den Namen Comfort und Enterprise. Diese Konten kosten 19€ bzw. 49€ im Monat und bieten etwas mehr Inklusivleistungen. Hauptsächlich besteht die bessere Ausstattung aus einer größeren Anzahl an beleglosen Buchungen. Im Folgenden eine kurze Gegenüberstellung der drei Kontenmodelle:

Kontenmodell Starter Comfort Enterprise
Kontogebühr 9€ 19€ 49€
Buchungen beleglos 0,20€ 0,20€ 0,20€
Freiposten p.M. 100 300 600
Visa Karten inkl. 2 5 15
Jede weitere Karten 2€ 2€ 2€
Unterkonten 1 4 6
Je weiteres Konto 2€ 2€ 2€
Abhebungen inkl. 2 3 9
Zugänge / Nutzer 2 5 15

Die größeren Kontenmodelle von Penta sind nur eingeschränkt zu empfehlen und auch nur, wenn man die Inklusivleistungen tatsächlich benötigt und nutzt. Allerdings sollte man bedenken, dass es zumindest von den Buchungskosten her bessere Angebote gibt. Jede über die Freiposten hinausgehende Buchung wird bei Penta mit 0,20€ abgerechnet. Andere Anbieter sind hier deutlich günstiger. Von der Commerzbank existiert zum Beispiel ein Kontenmodell, welches ebenfalls knapp 50€ kostet und sogar 750 Freiposten beinhaltet. Außerdem werden weitere Buchungen mit nur 0,10€ abgerechnet. 

Die größeren Kontenmodelle von Penta überzeugen uns somit nicht wirklich. Nur Unternehmer die eine Vielzahl an Unterkonten und Karten benötigen sollten sich die größeren Kontenmodelle genauer anschauen. Unser Fazit zum Geschäftskonto bezieht sich daher hauptsächlich auf das günstige Kontenmodell Starter.

Fazit Penta Firmenkonto

Beim Penta Geschäftskonto handelt es sich um ein noch relativ neues Angebot, welches Vor- und Nachteile mit sich bringt. Penta verspricht das Angebot des Firmenkontos in der Zukunft weiter zu verbessern und Leistungen auszubauen. Eine Verbesserung ist zum Beispiel die Möglichkeit das Firmenkonto für so gut wie jede Gesellschaftsform zu eröffnen. Andere Anbieter von (kostenlosen) Geschäftskonten sind eher dazu übergegangen sich auf bestimmte Gesellschaften (z.B. GmbHs) zu fokussieren. Penta geht dagegen einen anderen Weg und lässt fast alle Unternehmen das Konto eröffnen und nutzen.

Das Geschäftskonto von Penta wird im Gegensatz zu vielen anderen geschäftlichen Konten mit einer kostenlosen Visa Karte ausgestattet, die jedoch nur zum Bezahlen und nicht zum Geld abheben (aufgrund der Gebühren für Abhebungen) geeignet ist. Zusätzlich lassen sich weitere Karten von Visa beantragen, die dann jedoch je 2€ im Monat kosten würden. Relativ neu ist bei Penta, dass Kontoinhaber Lastschriften von Kundenkonten einziehen können. Wer Lastschriften einziehen möchte, kommt kaum um ein kostenpflichtiges Geschäftskonto herum. N26 bietet diese Leistung zum Beispiel nicht an.

Gut gefallen tut uns ebenfalls die Möglichkeit bei Penta ein günstiges Gerät für Kartenzahlungen zu erwerben und dies mit dem Geschäftskonto zu nutzen. Solche Geräte erhält man ebenfalls von Drittanbietern, aber wen diese direkt vom Kontoanbieter vertrieben werden, kann der Support bei Fragen helfen und kennt sich mit dem Kartenlesegerät aus.

Das Penta Geschäftskonto eignet sich sicherlich nicht für jedes Unternehmen. Von Vorteil für Unternehmen kann die sehr schnelle Kontoeröffnung sein. Penta biete ein für die meisten Kapitalgesellschaften (und bestimmte weitere Rechtsformen wie z.B. GbR) kostengünstiges  Geschäftskonto an. Allerdings ist Fyrst in fast allen Belangen günstiger. Für eine GmbH existiert mit der Fidor Bank sogar ein komplett kostenloses Geschäftskonto.

Ein nettes Extra bei Penta ist die Möglichkeit mehreren Personen (z.B. Geschäftsführern, bevollmächtigten Personen oder anderen Mitarbeitern) abgespeckten Zugriff auf das Geschäftskonto zu gewähren. Bestimmte Leistungen oder Ansichten können so gesperrt werden. Die weiteren Zugänge zum Online-Banking kann man leider aktuell erst beim kostenpflichtigen Premium Kontenmodell (19€ im Monat) einrichten, was sich für die meisten Unternehmen vermutlich nicht lohnt.

Neben der schnellen Kontoeröffnung bietet Penta in unseren Augen noch einen weiteren großen Vorteil. Wie nur wenige andere Anbieter von Geschäftskonten verzichtet Penta auf eine Schufa-Anfrage bei der Kontoeröffnung. Wer aufgrund eines schlechten Schufa-Scores oder alter Einträge bei der Schufa Probleme hat ein Geschäftskonto zu eröffnen, wird bei Penta vermutlich Erfolg haben.

Der größte Nachteil von Penta ist die Kontoführungsgebühr. Wenn man nicht unbedingt auf die sehr schnelle Kontoeröffnung angewiesen ist, sollte man sich folgende Alternativen zu Penta ansehen:

Alternativen zum Penta Geschäftskonto

Seit der Einführung der Kontoführungsgebühr ist das Penta Geschäftskonto nur noch bedingt zu empfehlen. Bereits vor der Einführung der Kontoführungsgebühr was das Geschäftskonto von N26 für Einzelunternehmer die bessere Wahl. Bei N26 fallen weder Kontogebühren, noch Buchungskosten an und man kann mit der kostenfreien Mastercard zumindest drei mal im Monat gebührenfrei Bargeld abheben. Das Geschäftskonto von Penta kann mit diesen Konditionen nicht mithalten.

Für GmbHs  ist die Fidor Bank die klar bessere Alternative. Bei der Fidor Bank fallen generell keine Transaktionskosten an, was bei einem Unternehmen mit vielen Transaktionen einiges an Geld sparen kann. Außerdem verzichtet die Fidor Bank auf eine monatliche Kontoführungsgebühr und hat mitgeteilt dies auch zukünftig nicht ändern zu wollen. Nicht ganz kostenlos, aber dennoch günstiger als Penta ist Fyrst. Genau wie Penta eröffnet Fyrst ebenfalls geschäftliche Konten für fast alle Rechtsformen, wie z. B. eine GbR, KG oder OHG.

Aufgrund der fehlenden Filialen und Kooperationen kann man bei Penta und den genannten Alternativen weder kostenlos Bargeld einzahlen, noch von diesem am Geldautomaten kostenlos Geld abheben. Wer zumindest ab und zu Bargeld auf sein Firmenkonto einzahlen muss, kommt um eine Filialbank nicht herum (z.B. Commerzbank Geschäftskonto). Die kostenpflichtigen Einzahlungen oder Gebühren je Abhebung gleichen ansonsten schnell den vermeintlichen Vorteil eines kostenlosen Geschäftskontos aus.

Die Entwicklung des Start-ups Penta

Penta wurde 2016 in Deutschland gegründet und bietet in Kooperation mit der deutschen Solaris Bank Geschäftskonten für alle gängigen Rechtsformen an. Aufgrund einer erfolgreichen Finanzierungsrunde in 2018 scheint Penta finanziell sehr gut aufgestellt zu sein. Dennoch kann es bei einem noch so jungen Anbieter im Vergleich mit einer etablierten Bank eher dazu kommen, dass sich Konditionen verändern, Leistungen angepasst werden oder das Produkt eingestellt wird.

Die Sicherheit der Einlagen ist allerdings über die Kooperation mit der Solaris Bank gewährleistet. Das Penta ohne eine eigene Banklizenz startet, ist keine Besonderheit oder Nachteil. Erfolgreiche Fintechs, wie z.B. N26, haben ihre Konten anfangs ebenfalls über die Zusammenarbeit mit einer anderen Bank angeboten. Penta hat ebenfalls große Pläne und bietet bereits jetzt ein paar Extras, die andere Anbieter von Geschäftskonten nicht haben.

Eine Anpassung Ende 2019 war zum Beispiel die Öffnung von Penta für Einzelunternehmer. Früher war es Selbständigen und Freiberuflern nicht möglich ein Firmenkonto bei Penta zu eröffnen, was nun geändert wurde. Durch diesen Schritt erreicht Penta ein deutlich größeres Kundenpotential, was aufgrund des günstigen Angebotes zu weiteren Wachstum führen sollte.

2020 wurde leider das kostenlose Kontenmodell abgeschafft. Dieses Vorgehen sehen wir leider bei vielen neuen Direktbanken und Fintechs immer wieder. Erst werden mit einem komplett kostenlosen Kontenmodell sehr schnell Neukunden geworben und einige Jahre später, wenn die Kundenbasis groß genug ist, werden Kontogebühren eingeführt.

Seit 2021 können Kunden von Penta nun Lastschriften einziehen. Mittels Lastschrift kann ein Unternehmen einmalige oder auch wiederkehrende Zahlungen von einem Kundenkonto abbuchen. Je Einzug verlangt Penta 0,30€, was ein marktüblicher Preis ist. Penta erweitert durch den Lastschrifteinzug sein Angebot, bietet allerdings weiterhin nicht das Produktangebot einer Filialbank oder Sparkasse.

Für Einzelunternehmer und Freiberufler gibt es viele kostenlose Alternativen. Für andere Rechtsformen ist das Geschäftskonto von Penta allerdings trotz der Kontogebühr einen Blick wert.