Fidor Geschäftskonto

Fidor Bank GeschäftskontoDie Fidor Bank ist eine deutsche Direktbank mit Hauptsitz in München. Sie wurde 2003 gegründet und bietet sowohl Privat- als auch Geschäftskonten an.

Bereits seit einigen Jahren erfreut sich das kostenlose Fidor Smart Geschäftskonto großer Beleibtheit. Die Kontogebühr beträgt normalerweise 5€ im Monat, entfällt jedoch, sobald monatlich mindestens 10 Transaktionen über das Konto laufen. Eine Transaktion kann dabei z.B. ein Überweisungsein- oder Ausgang, eine Lastschrift oder die Ausführung eines Dauerauftrages sein. Mit der leicht zu erfüllenden Hürde möchte die Fidor Bank nur verhindern, dass Geschäftskonten eröffnet, aber später nicht genutzt werden.

Besonders hervorzuheben ist bei der Fidor Bank, dass keine Buchungskosten erhoben werden. Sämtliche Transaktionen werden somit kostenlos verbucht. Das Geschäftskonto kann außerdem nicht nur für Freiberufler oder Einzelunternehmen, sondern ebenfalls für eine GmbH (auch in Gründung) eröffnet werden. Die Fidor Bank bietet somit aktuell das einzige komplett kostenlose GmbH Geschäftskonto an.


Vor- und Nachteile des Geschäftskontos

  • Kontogebühr entfällt ab nur 10 Transaktionen im Monat
  • Keine Kosten für beleglsoe Buchungen / Transaktionen
  • Kontoeröffnung für Gewerbetreibende, Freiberufler und GmbH
  • Kostenlose virtuelle Mastercard zum Geschäftskonto
  • Keine girocard oder einreichen von Schecks möglich
  • Bargeld einzahlen möglich (100€ p.M. kostenlos, sonst 1,99%)
  • Keine Strenge Bonitätsprüfung zur Kontoeröffnung

Fidor Firmenkonto - Die Konditionen zusammengefasst

Fidor Bank Geschäftskonto Geschäftskonto eröffnen
  Fidor Smart Geschäftskonto
Kontoführung 5€ - Kontoführungsgebühr lässt sich (leicht) vermeiden
Kostenloses Geschäftskonto Mit 10 Transaktionen im Monat (z.B. Überweisung, Lastschrift usw.)
Beleglose Buchungen 0€ (unbegrenzt)
Beleghafte Buchungen Nein - beleghafte Buchungen sind nicht möglich
Geld einzahlen 100€ im Monat kostenlos, danach 1,99% (s.u. bei Fidor Cash)
Bankkarte 
Nein - Aktuell wird keine EC-Karte angeboten
Kreditkarte Mastercard Kreditkarte

36€ - Jahresgebühr für Debit Mastercard (muss nicht bestellt werden)

0€ für virtuelle / digitale Mastercard

Geld abheben

Ja - Mit Fidor Cash (siehe unten) 1mal p.M. (danach je 3€)

Mit Debit-Mastercard 3€ je Abhebung

Zinsen Girokonto

0%

-0,4% ab 100.000€ Guthaben

Zinsen Dispokredit
12,50%
Geduldete Überziehung 12,50%
Startguthaben / Prämie
Nein
Mögliche Kontoinhaber
Freiberufler, Selbständige, GmbH, eingetragener Kaufmann
Besonderheiten
  • Reine Onlinebank ohne Filialen
  • Keine EC-Karten im Angebot (nur Mastercard)
  • Kontoeröffnung auch mit schlechterer Bonität
  • keine Gebühren für beleglose Buchungen
  • virtuelle Mastercard kostenlos zum Geschäftskonto
TAN Verfahren Fidor mTAN (TAN-SMS kostenlos)
Schufa Anfrage Ja - Kontoeröffnung nur mit Schufa-Anfrage
Kontoeröffnung Fidor
Geschäftskonto eröffnen

Geschäftskonto der Fidor Bank im Detail

Ein sehr großer Pluspunkt bei dem Geschäftskonto ist der Verzicht auf Kontoführungsgebühren (unter der genannten Bedingung) und Buchungskosten. Buchungskosten sind Gebühren für Kontobewegungen wie z.B. Lastschriften, Überweisungen oder Daueraufträge. Kosten für Buchungen sind bei Geschäftskonten, im Gegensatz zu Privatkonten, die Regel.

Ansonsten verzichten nur die DKB, Holvi und N26 auf die Kosten für beleglose Buchungen, allerdings fallen bei den ersten beiden Konten inzwischen Kontoführungsgebühren an, weshalb die kostenlosen Buchungen nicht mehr ganz so viel zählen. Außerdem können die Geschäftskonten der DKB und N26 nur für Einzelunternehmer (Selbständige und Freiberufler) und nicht für eine GmbH eröffnet werden.

Die Fidor Bank bietet eine kostenlose virtuelle Mastercard Kreditkarte zum Geschäftskonto an. Die digitale Kreditkarte reicht für Zahlungen im Internet. Benötigt man eine Kreditkarte zum Anfassen, müsste man 3€ im Monat bzw. 36€ im Jahr bezahlen.

Kostenloses Geschäftskonto für GmbHs

Das Firmenkonto der Fidor Bank kann im Gegensatz zu vielen anderen Geschäftskonten nicht nur für Einzelunternehmen, sondern sogar für eine GmbH eröffnet werden. Selbst als GmbH Geschäftskonto fallen keine Kontoführungsgebühren an und sämtliche beleglosen Buchungen werden von der Fidor Bank kostenlos abgewickelt.

Die Fidor Bank bietet für GmbHs das letzte wirklich komplett kostenlose Geschäftskonto einer deutschen Bank an. Für GmbHs ist das Fidor Geschäftskonto somit sehr zu empfehlen. Für Selbständige und Freiberufler gibt es jedoch mi N26 ein unserer Meinung nach besseres Angebot. 

(Kostenlos) Geld einzahlen und Abheben mit Fidor Cash

Aufgrund der fehlenden Filialen bestand für Geschäftskunden der Fidor Bank bisher nur sehr eingeschränkt die Möglichkeit Bargeld auf ihr Firmenkonto einzuzahlen (z.B. mittels kostenpflichtiger Bareinzahlung bei einer Fremdbank).

Inzwischen hat die Fidor Bank in diesem Bereich etwas nachgebessert und bietet durch eine Kooperation mit dem bekannten und etablierten Fintech Barzahlen.de eigenen Kunden die Möglichkeit an in ca. 12.000 teilnehmenden Supermärkten und Geschäften Bargeld  abzuheben oder einzuzahlen. Die Funktion heißt bei der Fidor Bank Fidor Cash (offiziell Cash im Shop) und funktioniert mittels Barcode. Im verlinkten Artikel erklären wir das Verfahren etwas detaillierter: Fidor Cash

Geld einzahlen bei der Fidor Bank

Bei der Fidor Bank haben Kunden eine monatliche Freigrenze von 100€. Muss ein größerer Betrag eingezahlt werden, fällt eine Gebühr in Höhe von 1,99% auf den Betrag über 100€ an. Täglich sind auf diesem Weg Einzahlungen von 50€ bis maximal 999€ auf das Geschäftskonto möglich Für ein Unternehmen, welches häufiger Bargeld einzahlen muss, ist diese Form der Einzahlung sicherlich nicht praktikabel. Für Unternehmen oder Vereine, die nur kleinere Summen Bargeld einnehmen und einzahlen müssen, ist dies jedoch ein nettes Extra. Man muss somit im Fall der Fälle nicht mehr auf die überteuerten Bareinzahlungen zu Gunsten Dritter ausweichen, die von einigen Filialbanken und Sparkassen angeboten werden.

Bargeld abheben mit Fidor Cash

Fidor Cash kann nicht nur für Einzahlungen, sondern ebenfalls für Abhebungen genutzt werden. In der Fidor App kann man sich unter Fidor Cash einen Barcode für eine Abhebung erstellen lassen. Der gewünschte Betrag kann zwischen 50€ und 300€ liegen. Im Monat ist eine Abhebung mit Fidor Cash kostenlos. Jede weitere Abhebung würde drei Euro kosten. Eine kostenlose Abhebung im Monat ist nicht viel, allerdings zahlt man bei der Fidor Bank weder Kontogebühr, noch Buchungskosten, weshalb man diese Schwäche in Kauf nehmen sollte.

Von Vorteil ist, dass man Fidor Cash ohne Bankkarte bzw. Kreditkarte nutzen kann. Man hebt nicht mittels Karte ab, sondern lässt einen Barcode an einer Kasse scannen.

Bei folgenden Geschäften kann man Bargeld auf sein Fidor Geschäftskonto einzahlen bzw. von diesem abheben:

  • Rewe
  • Penny
  • Real
  • DM Drogeriemarkt
  • Rossmann
  • Budni
  • mobilcom-debitel
  • Toom

Die Einzahlungen und Abhebungen sind in ca. 12.000 Geschäften möglich. Ein vorheriger Einkauf in dem Geschäft ist bei Fidor Cash nicht nötig. Beim N26 Geschäftskonto (dort wird das Verfahren CASH26 genannt) haben wir die Bareinzahlung im Einzelhandel bereits getestet und waren zufrieden.

Keine Guthabenverzinsung auf dem Geschäftskonto mehr

Die Fidor Bank bot eine geringe Guthabenverzinsung auf dem Geschäftskonto an. Leider wurde dieses Extra inzwischen abgeschafft. Im aktuellen Zinsumfeld bieten selbst Tagesgeldkonten für Unternehmen keine ansprechende Verzinsung mehr.

Inzwischen gibt es nur noch einige wenige Geschäftskonten mit Verzinsung, allerdings erkauft man sich bei allen uns bekannten Konten einen sehr geringen Zinssatz durch eine höhere Kontoführungsgebühr. Im aktuellen Zinstief handelt es sich bei verzinsten Geschäftskonten immer nur um Lockangebote, die sich nicht lohnen.

Für Unternehmen existieren seit einigen Jahren keine gut verzinsten Tagesgeldkonten mehr. Einzelunternehmer (Selbständige, Freiberufler) können dagegen private Tagesgeldkonten nutzen, was für andere Gesellschaftsformen (z.B. GmbH, UG) nicht möglich ist. Unternehmen müssten auf ein Firmentagesgeldkonto zurückgreifen und eine schlechtere Verzinsung in Kauf nehmen.

Kontoeröffnung ohne strenge Bonitätsprüfung

Die Fidor Bank holt vor der Kontoeröffnung eine Schufa-Auskunft über den Antragssteller ein. Eine Bonitätsprüfung findet somit statt. Die Fidor Bank scheint jedoch bei der Kontoeröffnung geringere Ansprüche an die Kundenbonität zu haben, sodass unserer Erfahrung nach die meisten Konten eröffnet werden. Andere Banken sind in der Regel deutlich strenger bei der Bonitätsbeurteilung und konzentrieren sich lieber auf Kunden mit einer makellosen Bonität.

Das Geschäftskonto der Fidor Bank kann daher in der Regel auch von Selbständigen mit "schlechten" Einträgen bei der Schufa eröffnet werden. Die Fidor Bank weist in der Regel nur Kunden mit zu negativen Schufa-Einträgen ab.

Die Schufa betrifft übrigens nur Privatpersonen. Wer negative Einträge bei der Schufa hat, aber ein Geschäftskonto nicht für sich, sondern z.B. für seine GmbH sucht, muss in der Regel selbst bei anderen Banken keine Ablehnung fürchten. Kontoinhaber wird schließlich die Gesellschaft und nicht die natürliche Person.

Dispositionskredit bei der Fidor Bank

Die Fidor Bank bietet Geschäftskunden inzwischen eine Kreditlinie an und vermarktet ihren Dispositionskredit als "Speed Dispo". Leider finden sich keine genauen Konditionen im Internet, so dass wir den Dispositionskredit nicht mit denen anderer Banken vergleichen können. Die Voraussetzungen für den Dispokredit erfüllt man bei der Fidor Bank frühestens sechs Monate nach der Kontoeröffnung. Außerdem müssen weitere Bedingungen erfüllt werden, um eine Kreditlinie eingerichtet zu bekommen:

  • Mindestens sechs Monate Kunde bei der Fidor Bank
  • Geschäftstätigkeit besteht seit mindestens 2 Jahren
  • In den letzten sechs Monaten lagen die Kontoumsätze monatlich bei mindestens 1.500€
  • Der Firmensitz befindet sich in Deutschland

Erfüllt man die genannten Voraussetzungen, richtet die Fidor Bank bereits 60 Sekunden nach der Beantragung die Kreditlinie ein. Bei anderen Banken dauert die Einrichtung einer Kreditlinie länger, dafür kann man einen Dispokredit teilweise direkt nach der Eröffnung erhalten (zumindest für Freiberufler und Selbständige).

Nachteile des Geschäftskontos der Fidor Bank

Neben vielen Vorteilen hat das vorgestellte Geschäftskonto ein paar Schwächen, wodurch es sicherlich nicht für sämtliche Unternehmen geeignet ist:

  • Scheckeinreichungen sind bei der Fidor Bank nicht möglich
  • Bargeldeinzahlungen sind nur eingeschränkt möglich (allerdings besser gelöst als bei vielen anderen Direktbanken)
  • Keine EC Karte im Angebot ! (Man kann sich allerdings die Debit Business Mastercard der Fidor Bank (36€ p.a.) oder eine Kreditkarte bei einem anderen Anbieter  bestellen.
  • Keine Filialen und weniger Leistungen (z.B. Hilfe beim Außenhandel) als bei den großen Filialbanken (z.B. Commerzbank, Deutsche Bank)

Fazit Fidor Bank Geschäftskonto:

Bei dem Angebot der Fidor Bank handelt es sich um ein reines online Geschäftskonto. Die Fidor Bank unterhält keine Filialen eignet sich nicht für Unternehmer, die häufiger Bargeld einzahlen müssen. Für Einzelhändler ist das Konto daher nicht zu empfehlen. Für Einzelunternehmen oder GmbHs, die ihre Ausgaben für ein Geschäftskonto gering halten wollen, ist das Geschäftskonto jedoch ein recht gutes Angebot, wenn

  • keine Schecks eingereicht werden müssen
  • selten oder nie Bargeld eingezahlt wird
  • Keine girocard (normale Bankkarte) benötigt wird

Selbständigen oder Freiberuflern empfehlen wir sich ebenfalls das Geschäftskonto von N26 anzusehen. N26 bietet ebenfalls ein kostenloses Geschäftskonto und verlangt weder für die normale Bankkarte, noch für die Mastercard eine Kartengebühr. Außerdem können Selbständige mit der N26 Mastercard kostenlos Bargeld abheben, was Kunden des Fidor Geschäftskontos verwehrt bleibt.

Das hier vorgestellte Geschäftskonto der Fidor Bank ist jedoch das einzige wirklich komplett kostenlose Geschäftskonto für eine GmbH. Für Personen- und Kapitalgesellschaften können wir alternativ noch das Geschäftskonto von Penta empfehlen, bei dem allerdings nur die ersten 100 Buchungen im Monat kostenlos sind und inzwischen eine Kontogebühr anfällt. Dafür ist die Kontoeröffnung bei Penta sogar für UGs, KGs und GbRs möglich.

Das Geschäftskonto der Fidor Bank eignet sich sicherlich auch für größere Unternehmen als Zweitkonto zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs oder interne Buchungen. Durch die fehlenden Buchungskosten lässt sich mit dem Geschäftskonto der Fidor Bank viel Geld sparen. Größere Unternehmen haben in der Regel mehrere Bankverbindungen und somit kann das Firmenkonto der Fidor Bank gut mit einem (kostenpflichtigen) Geschäftskonto einer repräsentativeren Bank mit Filialen vor Ort kombiniert werden.