Targobank Geschäftskonto

 

Targobank GeschäftskontenDie Targobank ist eine deutsche Bank (deutsche Einlagensicherung), die zur französischen Bankengruppe Crédit-Mutuel gehört. In fast allen größeren Städten finden sich Filialen der Targobank. 

Die Produkte der Targobank richten sich hauptsächlich an Privatkunden, inzwischen bietet die Bank jedoch ebenfalls Konten für Geschäftskunden an.

Seit 2020 bietet die Targobank ihre Geschäftskonten nicht mehr nur für Einzelunternehmer (Selbständige, Freiberufler), sondern ebenfalls für die Gesellschaftsformen oHG, KG, GbR, PartG, GmbH und UG an. Weitere Banken stellen wir in unserem Geschäftskonto Vergleich vor.

Im Folgenden stellen wir die drei Businesskonten der Targobank vor und gehen auf die Vor- und Nachteile der Angebote ein.

 

Businesskonten der Targobank im Vergleich

Die Targobank bietet drei unterschiedliche Geschäftskonten an. In der Tabelle nennen wir die Konditionen für das Businesskonto Plus, Businesskonto Komfort und das Businesskonto Premium. Unter der Tabelle gehen wir detaillierter auf die Geschäftskonten und die Leistungen der Targobank ein.

Vorwegnehmen können wir, dass nur das günstige Geschäftskonto "Businesskonto Plus" (mit leichten Abstrichen) zu empfehlen ist. Die weiteren Geschäftskonten der Targobank sind im Vergleich mit anderen Banken und Angeboten zu teuer.

Targobank Geschäftskonto - Konditionen, Extras und Details

  Geschäftskonto eröffnen
  Targobank - Kostenpflichtige Geschäftskonten im Check
Kontoanbieter Targobank Businesskonto
Kontoführungsgebühren

ab 8,90€ - Geschäftskonto mit Kontoführungsgebühren

8,90€ Businesskonto Plus14,90€ Businesskonto Komfort und 29,90€ Businesskonto Premium

Kostenloses Geschäftskonto Nein - Keine Möglichkeit auf Reduzierung der Kontoführungsgebühr
Bankkarte
0€ - Eine Kontokarte kostenlos zu jedem Geschäftskonto
Kreditkarte 39€ - Business Card Komfort (19,50€ mit Komfort oder Premium Geschäftskonto)
Kreditkarte Fremdwährung
1,85% - Kartenzahlungen in € kostenlos. In anderen Währungen 1,85%
Beleglose Buchungen
0,15€ - 50 bzw. 100 Freiposten beim Komfort bzw. Premium Geschäftskonto
Beleghafte Buchung
2,50€ - beleghafte Transaktionen kosten je 2,50€
Kostenlos abheben
Ja - Kostenlos abheben an allen Automaten des Cash-Pools (Targobank, Sparda und einige mehr)
Kostenlos Geld einzahlen
Ja - 5 Bareinzahlungen im Monat kostenlos. Weitere Einzahlungen je 2,50€.
Zinsen Girokonto 0,00%
Zinsen Dispokredit
8,99% - 10,99% - Plus Konto 10,99%, Komfort Konto 9,99% und Premium Konto 8,99%
Geduldete Überziehung 15,99% für Überziehungen des Geschäftskontos
Startguthaben / Prämie
Nein
Mögliche Unternehmensformen

Selbständige, Freiberufler, eingetragene Kaufleute, oHG, KG, GbR, PartG, GmbH und UG

Besonderheiten
  • Unterschiedliche Kontenmodelle (die meisten Direktbanken haben nur ein Kontenmodell)
  • Filialbank und Freiposten für Bareinzahlungen
  • Kontoeröffnung nur für ausgewählte Gesellschaftsformen
zur Targobank Geschäftskonto eröffnen

Vorteile des Targobank Geschäftskontos

Bis Anfang 2020 konnten nur Selbständige und Freiberufler bei der Targobank Geschäftskonten eröffnen. Für Selbständige und Freiberufler bieten jedoch sehr viele Direktbanken kostenlose Geschäftskonten an. Inzwischen können jedoch auch einige weitere Personen und Kapitalgesellschaften ein Firmenkonto bei der Targobank erhalten.

Die Bank bietet im Vergleich mit anderen Filial- und Direktbanken jedoch nur einen einzigen wirklichen Vorteil:

Mit einem Geschäftskonto der Targobank kann man 5 mal im Monat kostenlos Bargeld auf sein Konto einzahlen. Die 5 Freiposten gelten bei jedem Kontomodell. Jede weitere Bareinzahlung im Monat wird mit 2,50€ abgerechnet, was zumindest weiterhin günstiger als bei den Direktbanken ist, bei denen Bareinzahlungen nur über den kostenpflichtigen Umweg einer Fremdbank möglich sind.

Selbst im Vergleich mit anderen Filialbanken schlägt sich die Targobank im Bereich der Bareinzahlungen gut. Die Postbank verlangt z.B. 3€ je Einzahlung. Die Commerzbank ist günstiger, bietet ihren Kunden allerdings keine Freiposten für Einzahlungen.

Kostenloses Geschäftskonto bei der Targobank?

Die Targobank bietet kein kostenloses Geschäftskonto an. Kontoführungsgebühren lassen sich, wie bei allen anderen Filialbanken, nicht vermeiden. Die Kontoführungsgebühren reichen bei der Targobank von 8,90€, für das Kontomodell Businesskonto Plus, bis zu 29,90€ im Monat, für das Businesskonto Premium.

Nur das "kleinere" Geschäftskonto kann von den Konditionen her mit den Angeboten anderer Filialbanken mithalten. Die beiden anderen Geschäftskonten sind deutlich teurer als vergleichbare Angebote.

Kosten für beleglose und beleghafte Buchungen

Wie bei geschäftlichen Konten üblich wird jede Transaktion (Kontobewegung) in Rechnung gestellt. Die Konditionen der Targobank sind in diesem Bereich auf dem Niveau anderer Filialbanken. Die beiden größeren Geschäftskonten bieten 50 bzw. 100 Freiposten im Monat. Außerdem betragen die Kosten je belegloser Buchung beim Premium Geschäftskonto nur noch 0,05€.

Wer sehr viele Buchungen im Monat hat, sollte sich jedoch lieber für ein Firmenkonto der Deutschen Bank entscheiden, wenn eine Filialbank gewünscht ist oder mit einem Geschäftskonto bei N26 oder Fidor Bank Kosten komplett vermeiden.

Karten zum Geschäftskonto der Targobank

Die Targobank bietet eine kostenlose Bankkarte zu jedem Geschäftskonto an. Jede weitere Girokarte würde 10€ im Jahr kosten. Die Targobank bietet außerdem eine Businesskreditkarte für 39€ im Jahr an. Mit dem Komfort oder Premium Konto lässt sich diese Gebühr reduzieren. Die Kreditkarte hat jedoch, wie die meisten einfachen Businesskreditkarten, keine Extras und eignet sich nur zum Bezahlen und nicht zum Geld abheben.

Geld abheben als Kunde der Targobank

Geld abheben kann man als Kunde der Targobank an allen Geldautomaten des Cash-Pools. Zum Cash-Pool gehören neben der Targobank, den Sparda-Banken, der BBBank und Santander noch einige regionale Kreditinstitute.

Insgesamt stehen Kunden somit ca. 2.900 Geldautomaten zum kostenlose Abheben zur Verfügung. Dies ist weniger als bei der Postbank, Deutsche Bank oder Commerzbank, die alle der Cashgroup angehören, die auf insgesamt ca. 9.000 Geldautomaten in Deutschland kommt.

Welches ist das beste Targobank Geschäftskonto?

Wie bereits weiter oben angesprochen können wir nur das Businesskonto plus der Targobank empfehlen. Die beiden anderen Geschäftskonten bieten kaum Vorteile, aber eine deutlich höhere Kontoführungsgebühr. Die größeren Geschäftskonten bieten einen minimal günstigeren Dispositionskredit, eine Reduzierung der Kreditkartenkosten und einige Freiposten für Buchungen. Wer bereit ist, so viel Geld für seine Bankverbindung auszugeben, sollte sich jedoch die Angebote der anderen vorgestellten Filialbanken ansehen, die insgesamt bessere Konditionen haben.

Für wen eignet sich das Targobank Geschäftskonto?

Das Geschäftskonto der Targobank kann inzwischen für die gängigsten Unternehmensformen eröffnet werden. Ist man Einzelunternehmer, hat man jedoch eine sehr große Auswahl an kostenlosen Businesskonten. Vorteilhaft kann das Targobank Geschäftskonto jedoch sein, wenn man ab und zu Bargeld auf sein Geschäftskonto einzahlen möchte. Wer Kleinunternehmer ist und ein- bis zweimal in der Woche Bargeld auf sein Konto einzahlen muss, erhält bei der Targobank ein günstiges Angebot.

Muss man häufiger Bargeld einzahlen, ist das kleinste Geschäftskonto der Commerzbank (9,90€ im Monat) wieder interessant, dass günstigere Einzahlungen, aber keine Freiposten bietet. Wer keine Filialen benötigt, also selten bis nie Bargeld einzahlen muss, sollte sich für eine kostenlose Direktbank entscheiden.

(kostenlose) Alternativen zu den Geschäftskonten der Targobank

Wer kein Filialbank benötigt (keine Beratung, kein Bargeld einzahlen), der kann bei vielen Direktbanken günstigere und zum Teil sogar komplett kostenlose Geschäftskonten eröffnen.

Für Selbständige und Freiberufler können wir N26 besonders empfehlen, da die Bank neben einer normalen Bankkarte zusätzlich eine Mastercard kostenlos anbietet und weder Kontoführungsgebühren, noch Buchungskosten verlangt. Hat man eine andere Gesellschaftsform gewählt, ist Fyrst (Direktbank der Postbank) zu empfehlen. Das Fyrst Geschäftskonto wird ohne Kontoführungsgebühr angeboten und zumindest die ersten 50 beleglosen Buchungen im Monat werden kostenlos ausgeführt. 

Wer eine Filialbank wünscht, sollte sich am besten die Deutsche Bank oder Commerzbank ansehen. Eine Übersicht einer Vielzahl an Geschäftskonten und die Konditionen für Bareinzahlungen finden Sie ebenfalls bei uns. Wer häufiger Bargeld einzahlen muss, kommt um ein Geschäftskonto bei einer kostenpflichtigen Filialbank nicht herum.